Rolf (39) fragt:

Reicht einmal Krafttraining pro Woche?

Rolf (39) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
Kommt ganz darauf an! Wenn Sie gerade mit Fitnesstraining begonnen haben, dann können Sie schon mit einem Training pro Woche durchaus nennenswerte Erfolge erzielen. Wenn Sie schon länger trainieren, können Sie mit einem Training in der Woche zumindest Ihr erreichtes Niveau erhalten. Und wenn Sie nachhaltig Muskeln aufbauen wollen, dann lesen Sie am besten meinen Artikel „Superkompensation“ in unserer Wissensdatenbank.

Felicitas (29) fragt:

Macht es Sinn vor dem Frühstück zu trainieren?

Felicitas (29) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
Es kommt darauf an, was Sie erreichen wollen. Wenn Sie beispielsweise Kraft - training zum Zwecke des Muskelwachstums betreiben, würde ich das eher nicht empfehlen, da ihre Muskeln Treibstoff benötigen. Wenn Sie allerdings Ihren Fettstoffwechsel so richtig in Fahrt bringen wollen, schaffen Sie das mit einem lockeren Jogging vor dem Frühstück allemal!

Valentina (48) fragt:

Ist es sinnvoll durch Vitamintabletten Krankheiten vorzubeugen?

Valentina (48) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
In Deutschland wird ein Großteil der Vitamintabletten vor allem zur Prävention von Infekten und Krankheiten eingenommen. Außerdem ist es leichter eine Tablette einzuwerfen, als vitaminreiche Lebensmittel zu essen. Allerdings: Nachweislich bringen Vitamintabletten nichts, aktuelle Studien geben sogar einen Hinweis darauf, dass Vitamintabletten selbst krebsauslösend sind, also lieber Finger weg!

Nehmen Sie lieber ausreichend Obst und Gemüse zu sich, das macht nicht nur satter als eine Tablette, sondern liefert auch die für unseren Körper notwendigen Vitamine. Versuchen Sie jeden Tag dreimal Gemüse und zweimal Obst zu essen. Am besten unterschiedliche Farben und nicht jeden Tag das Gleiche. Dann müssen Sie auch nicht befürchten, in einen Vitaminmangelzustand zu geraten.

Stephanie (32) fragt:

Ich möchte abnehmen. Was ist ein realistisches Ziel?

Stephanie (32) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
Formulieren Sie ihr Ziel so detailliert, wie möglich: Was genau möchten Sie erreichen? Also z.B. „Ich will bis Ende Juli 6 Kilogramm abnehmen.“ Ihr Ziel muss messbar und es muss vor allem realistisch sein.

Unrealistische Ziele werden Sie nur schnell demotivieren, weil Sie sie nicht erreichen können. Unrealistisch sind Abnehmziele von mehr als einem halben kg Körperfett pro Woche, wenn Sie mehr abnehmen, ist das nur noch Wasser oder gar Muskulatur – aber die müssen Sie auf jeden Fall behalten, denn Muskeln sind das größte Stoffwechselorgan. Hüten Sie sich auf jeden Fall vor irgendwelchen Diäten, die Ihnen schnelle Abnehmerfolge versprechen. Sie sind von vorneherein zum Scheitern verurteilt!

Katja (22) fragt:

Man liest in letzter Zeit häufig, dass Sonnenbaden auf dem Solarium ungesund ist. Wie oft darf ich mich bräunen, ohne dass ich gesundheitliche Probleme bekomme?

Katja (22) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
Die meisten Hautärzte empfehlen max. 50 Sonneneinwirkungen pro Jahr. Wenn man dies auf die gesamte Besonnungszeit des Jahres (künstliche wie echte UVStrahlung) bezieht, bedeutet dies, dass Sie maximal 1 mal pro Woche unter die Sonnenbank gehen sollten. Wenn Sie jetzt noch Ihren Urlaub in der Sonne verbringen, sollten Sie vielleicht eher nur alle 10-14 Tage auf die Sonnenbank gehen. Wie immer gilt auch hier der alte Spruch des Paracelsus: Die Dosis macht das Gift...

Marc (28) fragt:

Wieviele Stunden vor dem Schlafengehen darf ich nichts mehr essen, wenn ich abnehmen möchte?

Marc (28) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
Es ist wichtiger, wieviel und was Du isst, als wann Du es isst. Wenn Du Hunger hast, kannst Du auch noch eine späte Mahlzeit zu Dir nehmen, dann aber am besten ohne Kohlenhydrate und mit etwas mehr Eiweiß. Beispielsweise ein paar Nüsse (z.B. Walnüsse) und ein Stück „leichten“ Käse.

David (27) fragt:

Wie bekomme ich solche Muskeln wie Christiano Ronaldo?

Antwort von Dr. Geisler:
Christiano Ronaldo ist vermutlich einer der am durchtrainiertesten Fußballer zur Zeit. Da haben Sie sich viel vorgenommen. Solche Muskeln bekommen Sie nur, indem Sie hart trainieren! Außerdem sollten Sie viel Eiweiß zu sich nehmen und dadurch sowohl Ihre Muskeln füttern als auch auf Ihren Fettgehalt achten.

Denn egal wie gut Ihre Muskeln ausgeprägt sind, man sieht sie nur wenn die Fettschicht darüber entsprechend dünn ist! Sie sollten auf jeden Fall Klimmzüge, Kniebeugen und Latziehen in Ihren Trainingsplan aufnehmen. Übungen für Bauch, Trizeps und Bizeps schaden auch keinesfalls.

Artur (16) fragt:

Ich bin 16 Jahre alt. Meine Eltern sagen, dass ich noch kein Krafttraining machen darf, weil das für mich zu gefährlich ist. Meine Freunde gehen aber schon ins Studio. Was soll ich tun?

Artur (16) fragt:

Trainieren!!! Aber bitte beachte: Krafttraining für Jugendliche in der Wachstumsphase ist sinnvoll, aber Übungsauswahl und Belastung müssen Deiner persönlichen Entwicklung angepasst werden, da Deine Gelenke, Sehnen, Bänder usw. noch nicht so belastbar sind wie bei einem Erwachsenen. Bitte folge unbedingt den Anweisungen Deines Trainers!

Frank (43) fragt:

Ich hab gehört, dass man bei einer Erkältung nicht trainieren darf. Wie lange eigentlich?

Antwort von Dr. Geisler:
Bis die Erkältung weg ist ;‐) Nein, im Ernst: kuriere Deine Erkältung völlig aus, denn im schlimmsten Fall können sich die Entzündungen im Körper ausbreiten und weitere Organsysteme befallen. Der „worst case“ ist die sogenannte Herzmuskelentzündung!

Michael (26) fragt:

Welche Pausenzeit ist beim Krafttraining optimal? Ich habe dazu mehrere Meinungen gehört.

Michael (26) fragt:

Antwort von Dr. Geisler:
Es gibt da tatsächlich verschiedene Meinungen und Behauptungen. Letztlich hält sich hier die Literatur (besonders im deutschsprachigen Bereich) mit Aussagen sehr zurück. Da werden Zeiten von 20 Sekunden bis 10 Minuten erwähnt. Eine pauschale Antwort kann es hier natürlich nicht geben. Wenn man dem „Golden Standard“ des American College of Sport Medicine glauben möchte, wären folgende Zeiten optimal, je nach Zielsetzung eingeteilt: Kraftausdauertraining: so kurz wie möglich – evtl. reicht der Gerätewechsel, Muskelwachstum: 1-2 min, Maximalkraftsteigerung: 3-5 min