Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Die Top 5 gegen Heißhunger-Attacken

Wer kennt ihn nicht, den Heißhunger, der scheinbar ohne ersichtlichen Grund in den unmöglichsten Situationen zuschlägt und uns wiederum zum Zuschlagen nötigt: am besten süß, besser noch süß und fettig. Wer abnehmen möchte und nicht gerade die mentale Stärke eines Zen-Mönchs besitzt, braucht konkrete Strategien, die wir hier vorstellen. Grundsätzlich gilt, dass Sie immer eine gesunde Snack-Alternative zu Ihren bisherigen Süßigkeiten im Haus haben sollten. Man hat sich doch nicht immer unter Kontrolle
und das muss man auch gar nicht.

Strategie Nummer 1
Ausreichend trinken!
Dieser Trick ist so alt wie wirksam: Trinken Sie bei Heißhunger ein großes Glas kaltes Wasser! Dies füllt einerseits den Magen, andererseits muss der Körper Energie aufwenden, um das Wasser zu erwärmen. Sie verbrennen also noch Kalorien, während Sie gegen Ihren Heißhunger antrinken! Wenn Ihnen kaltes Wasser zu unangenehm ist, trinken Sie einen heißen Tee. Auch dies füllt den Magen und suggeriert dem Gehirn, Sie hätten etwas gegessen.

Strategie Nummer 2
Vorsicht mit Light
Light-Produkte halten oft nicht das, was sie versprechen. Sie werden als besonders gesund und kalorienarm angepriesen, aber das ist häufig ein Etikettenschwindel. Manchmal wird der Zucker reduziert und das wird auf der Packung groß hervorgehoben. Dafür aber ist mehr Fett drin und damit ist die Kalorienzahl genauso hoch. Oder das Fett ist reduziert und dafür ist mehr Zucker drin. Unser Rat: sehen Sie sich genau die Werte auf der Packung an! Natürlich können Sie versuchen, sich zu quälen und dem Heißhunger eisern zu widerstehen, aber das ist nicht empfehlenswert. Für den Fall der Fälle sollten Sie Vollkornprodukte bereithalten, wie z.B. Pumpernickel. Diese enthalten langkettige Kohlenhydrate und der Körper braucht viel länger, um sie zu verwerten.

Strategie Nummer 3
Den Blutzuckerspiegel konstant halten!
Essen Sie regelmäßig! Heißhunger entsteht, wenn der Blutzuckerspiegel zu sehr fällt. Dies können Sie vermeiden, indem Sie alle paar Stunden eine gesunde Kleinigkeit zu sich nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, am Tag 5 Portionen Obst und Gemüse zu sich zu nehmen. Frühstücken Sie gut, essen Sie vormittags bspw. noch einen Apfel. Dann folgt ein reichhaltiges Mittagessen und nachmittags können Sie zum Beispiel ein paar Karotten oder Selleriestangen knabbern. Das Abendessen sollte nicht zu üppig ausfallen, da viele Menschen mit vollem Magen schlechter einschlafen.