Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Gezielt Fett verbrennen

Das Problem mit den Problemzonen

Die meisten Menschen haben so ihre Problemzonen. Ein bisschen zuviel Fett am Po und an den Oberschenkeln, ein paar Zentimeter zuviel am Bauch und an der Taille. Da klingt es fast schon zu schön, um wahr zu sein, dass man durch das gezielte Training einzelner Körperpartien genau an diesen Stellen Fett abbauen kann. In Wirklichkeit stellt sich aber kaum eine Verbesserung an den gewünschten Stellen ein. Ist also der Wunsch, gezielt Fett verbrennen zu können, nur eine Illusion?

Was ist Körperfett?
Um die Frage nach der gezielten Fettverbrennung beantworten zu können, muss man sich zuerst einmal die Struktur der Fettzelle anschauen. Prinzipiell unterscheidet man zwischen weißen und braunen Fettzellen. Braune Fettzellen dienen hauptsächlich der Erzeugung von Wärme. Sie kommen nur an bestimmten Stellen des Körpers vor und hier auch nur in geringer Menge. Wenn die Rede von Fettzellen oder Fettgewebe ist, meint man damit im Regelfall das weiße Fettgewebe, das überall im Körper vorkommt und vor allem drei Funktionen erfüllt: den Schutz der Organe, die Speicherung von Fettsäuren und die Wärmeisolation. Beim Fettgewebe handelt es sich um einen Verbund aus mehreren Fettzellen (Adipozyten), die mit Bindegewebe umschlossen sind. Die Fettzelle an sich hat lediglich einen kleinen Zellkern und ist ansonsten vollständig mit einem „Fetttröpfchen“ ausgefüllt, das vor allem Triglyceride enthält. Dabei handelt es sich chemisch betrachtet um 3 Fettsäuren, die an ein Glycerinmolekül gebunden sind.

Unterschiede bei der Körperfettverteilung
Betrachtet man Männer und Frauen hinsichtlich der Fettverteilung, stellt man fest, dass sich bei beiden Geschlechtern das Körperfett an unterschiedlichen Stellen ansammelt. Bei Männern lagert sich ein Fettüberschuss gerne um die Bauchregion bzw. im Bauchraum ein. Man spricht hier von der sog. androiden (viszeralen) Körperfettverteilung oder auch vom „Apfeltyp“. Bei Frauen dominiert die sog. femorale (gynoide) Körperfettverteilung, weswegen man auch vom „Birnentyp“ spricht. Hier lagert sich Fett vermehrt im Bereich der Oberschenkel, der Hüfte und am Po ab. Aus gesundheitlicher Sicht hat man als Mann den Nachteil, dass die sog. androide Körperfettverteilung aufgrund der verstärkten Stoffwechselaktivität das Risiko von Krankheiten wie Schlaganfall oder Herzinfarkt erhöht. Da die Stoffwechselaktivität an Hüften, Beinen und Po geringer ist, haben es Frauen gerade aus diesem Grund etwas schwerer, Körperfett an ihren Problemzonen loszuwerden.

Wie baut der Körper Fett ab?
Wie bereits gesagt, muss man bei Männern und Frauen von unterschiedlichen Gegebenheiten beim Körperfett ausgehen. Fest steht, dass der Abbau von Körperfett immer nach einem bestimmten Schema verläuft. Bestimmender Faktor dieses Schemas ist zum einen die Stoffwechselaktivität der jeweiligen Fettzellarten, die sich unter der Haut befinden. Aus Untersuchungen weiß man, dass viszerales Fettgewebe empfindlicher auf Veränderungen bezüglich Aktivität und Ernährung reagiert als Fett, das direkt unter der Haut ist. Das bedeutet, viszerales Fettgewebe ist stoffwechselaktiver.

Ein anderer Faktor ist natürlich die Funktion, die bestimmte Fettdepots im Körper übernehmen. Wärmeisolation und Schutz der Organe müssen im Körperkern eher aufrechterhalten werden als außerhalb. Deshalb verlieren wir Körperfett erst einmal an den Extremitäten oder aber an der Brust. Für schwangere Frauen ist zudem das Fett um die Gebärmutter von immenser Bedeutung. Alle Faktoren zusammen ergeben eine geschlechtsspezifische Rangfolge, die den Ablauf des Fettabbaus bestimmt.