Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Richtiges Cardiotraining

Gleichmäßiges Ausdauertraining vs. Intervalltraining

Es gibt immer wieder Fitnesstreibende, die sind geradezu „cardiosüchtig“. Sie glauben nämlich, dass häufiges und gleichmäßig andauerndes Ausdauertraining auf dem Laufband oder anderen Cardiogeräten der beste Weg sei, in Kondition zu kommen und Fett abzubauen. Das ist nach neueren Erkenntnissen ein Irrtum, der nur viel Zeit kostet und wenig bringt. Im Variieren liegt stattdessen die Lösung. Mal schnell, mal langsam, dann wieder Power geben und danach runter kommen, mal steil, mal mit geringer Intensität – so wird Ihnen beim Cardiotraining auch nicht langweilig!

„Trainieren Sie 30 bis 60 Minuten bei gleichmäßigem Tempo 3- bis 5-mal pro Woche und halten Sie Ihre Herzfrequenz auf einem moderaten Niveau“. So lautet manchmal die Empfehlung von Übungsleitern, Fitnesstrainern, Ärzten und anderen Gesundheitsspezialisten. Für sie stellt ein moderat intensives, gleichmäßiges Ausdauertraining das non-plus-ultra dar, wenn es um die Vorbeugung von Herzkrankheiten und Gewichtsverlust geht.

Variabilität ist eindeutig besser
Der über die USA hinaus bekannte amerikanische Personal Trainer und Ernährungsexperte Mike Geary (Autor des Bestsellers „Die Wahrheit über Bauchmuskeln“) ist da ganz anderer Ansicht. Und nicht nur er! Geary´s vielseitige Erfahrung als Coach sowie Studien verschiedener Universitäten aus den USA sowie aus Tokio, Melbourne, Glasgow und von der Ruhr Universität Bochum lehren uns, Cardiotraining nicht in dieser monotonen Form zu betreiben. Denn eine derartige Gleichförmigkeit bedeutet Zeitverschwendung – zumindest überwiegend.

Um nicht zu einem „Hamster im Rad“ zu werden, der stundenlang langweiliges Herz-Kreislauf-Training absolviert, sollten Sie künftig Ihr Cardiotraining nach den Erkenntnissen neuerer sportwissenschaftlicher Untersuchungen ausrichten. Sie weisen nach, dass ein gleichmäßiges, gleichförmiges Ausdauertraining nicht die gewünschten Ergebnisse bringt. Unsere Körper sind nämlich dazu ausgelegt, kurzzeitige explosionsartige Aktivitäten mit darauffolgenden Erholungsphasen oder aber stop-and-go Bewegungen anstatt gleichmäßigen Bewegungen zu leisten. Dies entspricht den seit Urzeiten angelegten ständig wechselnden körperlichen Anforderungen des menschlichen Alltags. Variabilität ist deshalb angesagt, denn sie ist beim Training unabdingbar für Leistungsfortschritt und Fettabbau.