Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

So kriegen Sie Ihr Fett weg

Mit stoffwechselanregenden Fatburnern zur Sommerfigur

Viele Bekleidungsgeschäfte haben ihre Regale bereits mit den neuesten Trends in Sachen Sommerkleidung bestückt. Schlagartig wird uns bewusst, dass der Sommer mal wieder schneller vor der Tür steht als uns lieb ist. Aber was tun, wenn die Sommerfigur noch zu wünschen übrig lässt? Wer gäbe in diesem Moment nicht alles für einen Turbo- Stoffwechsel! Dabei ist ein guter Stoffwechsel nicht nur genetisch bedingt. Die gute Nachricht ist: er lässt sich bei jedem Menschen ankurbeln. Lesen Sie, mit welchen Tricks man seinen Stoffwechsel ankurbelt und so den Weg zur Bikini- /Badehosenfigur erleichtert.

Unter dem viel genutzten Begriff Stoffwechsel verbirgt sich nichts anderes als das „Nährstoffverteilungssystem“ unseres Körpers. Unsere Nahrung muss aufgenommen, zerkleinert und verarbeitet werden. Nützliches wird verteilt und Überflüssiges wieder ausgeschieden. Im Stoffwechsel werden Nahrungsbestandteile chemisch umgewandelt und zu ihrem Bestimmungsort transportiert. Es wird Energie in Form von Wärme produziert, Körpersubstanz aufgebaut und die Körperfunktionen aufrechterhalten.

Nährstoffreiche Lebensmittel bevorzugen
Doch kein Grund zur Sorge – Wir können unseren Stoffwechsel mit einigen Tricks durchaus auf Trab bringen, aber nur, wenn wir ihm das beste Material liefern. Fatburner-Nährstoffe sind Eiweiß, Vitamin C, Calcium, Magnesium, Chrom und Jod. Aufgrund der besseren Wirksamkeit ist es ratsam, diese Nährstoffe in Form von leckeren Nahrungsmitteln zu sich zu nehmen: Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Meeresfisch, Sojaprodukte und Tofu sowie pflanzliche Öle und mineralstoffreiches Mineralwasser sind nicht nur schmackhaft, sondern zünden den Stoffwechsel- Turbo.

Ideal zum Abnehmen sind außerdem Lebensmittel, die nicht nur einen hohen Nährstoffgehalt aufweisen, sondern zudem eine geringe Kaloriendichte. Das sind zum Beispiel Salate, Rohkost, Obst oder Vollkornprodukte. Zucker- und fetthaltige Lebensmittel haben dagegen eine eher geringe Nährstoffdichte und gleichzeitig viele Kalorien. Wichtig ist die richtige Kombination. Schweinebraten mit Knödel: kein Schlankmacher und Stoffwechselanreger – Lammbraten mit Vollkornreis oder -pasta und Gemüse: energieärmer und nährstoffreicher. Auch die Abwesenheit von viel Zucker, Salz und künstlichen Lebensmittelzusatzstoffen lässt den Stoffwechsel besser funktionieren.

Ballaststoffe: kein Ballast für das Gewicht
Besonders anregend sind Nahrungsmittel mit einem hohen Gehalt an löslichen Ballaststoffen. Diese liefern bei gleichem Volumen weniger Kalorien. Man muss sie ausgiebiger kauen und bedächtiger essen als andere Lebensmittel. Sie werden langsam verdaut, sorgen für eine lange Sättigung und einen gemächlichen Anstieg des Blutzuckers. Außerdem kommt die Verdauung in Schwung. Wie der Zufall es will, sind die nährstoffreichen Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder Vollkornprodukte auch diejenigen mit einem hohen Ballaststoffgehalt. Um sie gut zu vertragen, ist es wichtig, viel zu trinken und gegebenenfalls zunächst gedünstet oder getoastet zu verzehren.

Trinken, Trinken, Trinken...
... und zwar am besten Wasser. Das hat keine Kalorien und ist für den Transport der Nährstoffe in unserem Körper essentiell. Es sorgt dafür, dass alle Vitalstoffe zügig an ihren Bestimmungsort gelangen – also dafür, dass der Stoffwechsel schnell läuft. In einer Studie verbrannten Erwachsene, die acht oder mehr Gläser Wasser am Tag tranken, mehr Kalorien als solche, die nur vier Gläser zu sich nahmen. Täglich 2 bis 2,5 Liter sind ein Muss, ansonsten verlangsamt sich der Stoffwechsel.