Fitness

Krafttraining für Kinder

Trainingslehre Teil 2

Anabol oder Katabol

Beach-Figur 2.0

Helau & Alaaf

Was ist eigentlich Krafttraining?

Cardiotraining

Die Vorteile des Hanteltrainings

Die Formel für (fast) ewige Jugend

Sport & Sex

Das heiße Geheimnis eines Fitness-Sternchens

Maximales Muskelwachstum

Faszinierende Faszien

Fitness im Doppelpack!

Sport ohne Mord

GERÄT DES MONATS: Der Latzug

Richtiges Cardiotraining

Fit in 30 Minuten

Mit Leichtigkeit Ziele erreichen

GERÄT DES MONATS: Die Beinpresse

Coole Tipps für heiße Tage

Klasse statt Masse

Fitness & Fun beim Beach - Volleyball

Gerät des Monats - Die Brustpresse

Glück ist keine Glückssache

Auf Schritt und Tritt

Starker Rumpf ist Trumpf

Top - Figur mit 40+

Fitness OK nach der OP

Mission Possible

Es brennt!

Muskelmythen auf dem Prüfstand

Wer nicht rastet, rostet nicht

Fit wie die Weltmeister

Antagonisten- Training

Fit to Run

Über die eigenen Grenzen hinaus

Nach dem Training ist vor dem Training

Leicht oder schwer?

Eine Frage des Typs

High Intensity Training

Die 10 häufigsten Trainingsfehler

Gezielt Fett verbrennen

Sommer, Sonne, Strandfigur

Richtig starten!

Pausenzeit

Die guten Vorsätze

Multitalent Muskeltraining

Power durch Ausdauer

Immer schön geschmeidig bleiben

Der Memory-Effekt

Nachbrenneffekt

Der perfekte Trainingsplan

So wird er dick

No Pain No Gain

Frauen Power

Alles für den Po!

Topfit durch Intervalltraining

Eine starke Schulter…

Cardiogeräte

Feste treten

Die Wahrheit über Bodybuilding

Effizienter Trainieren

Brust raus!

Schlag um Schlag

Beintraining

Die optimale Wiederholungszahl

Training mit dem eigenen Körpergewicht

Let it Burn

Im Regenerieren liegt die Kraft!

Barfußschuhe

Schwitz dich schlank!

Superkompensation

Zerreißprobe - Die Achillessehne

Hanteln Sie!

Zirkeltraining - eine runde Sache!

Fit mit 92

Richtig starke Arme

Was ist eigentlich Muskelkater?

HIT - High Intensity Training

Der Fitness Knigge

Die vergessene Muskulatur

Sind Sie ein Hardgainer?

Welcher Kurs passt zu mir?

Laufen wie geschmiert

Krafttraining im Alter

Die perfekte Trainingsplanung

Auf die leichte Schulter!

Sixpacks - die nackte Wahrheit

Training zu zweit

Und läuft und läuft und läuft…

Was tun gegen Rückenprobleme?

Muskeln - Triebwerke der Gesundheit

Und läuft und läuft und läuft…

In beinahe jedem Fitnessstudio und auch in so manchen Privathaushalten stehen sie, die Laufbänder. Im Fitnessclub sieht man meist den Klassischen „Jogger“ mit dynamischen Schritten auf dem Band während sie in Privathaushalten auch gerne als zusätzlicher Wäscheständer genutzt werden. Doch welcher Nutzen tatsächlich hinter diesem Gerät steht, das unterschätzen die meisten deutlich.

Oft hört man Sätze wie: „Da geh´ ich doch lieber draußen laufen“ oder „Die Gelenkbelastung beim Laufen ist einfach zu groß“. Das Argument, lieber draußen zu laufen, ist tatsächlich ein unschlagbares. Dies beweisen auch Studien, die einen Vergleich zwischen Indoor- und Outdoor- Running in Bezug auf den Pegel der Stresshormone anstellten. Man verglich ein Outdoor-Running mit einem „simulierten“ Outdoor-Running mit hellem Licht, Vogelgezwitscher und Waldlandschaft auf Leinwand. Ergebnis: Keine Chance, die Auswirkungen der Sonne auf unseren Organismus waren unschlagbar!

Ein gutes Argument dagegen wäre allerdings das trübe deutsche Wetter! Bei Regen, starker Bewölkung oder extremen Temperaturen ist das Laufband eine hervorragende Alternative zum Outdoor- Joggen. Hinzu kommt die räumliche Nähe des Studios, denn nicht jeder wohnt zufällig am Waldrand oder in der Nähe eines Parks, wo man joggen kann. Letztlich ist auch die Betreuung durch einen qualifizierten Trainer im Fitnessstudio ein gutes Argument, nicht outdoor sondern indoor zu laufen.

Kommen wir nun zur Gelenkbelastung beim Laufen. Zweifelsohne ist nicht jeder Mensch von seiner Orthopädie her ein optimaler Läufer. Gerade bei starkem Übergewicht oder Arthrose ist Vorsicht geboten! Je nach Laufstil wirkt bei jedem Schritt ein Vielfaches des eigenen Körpergewichts auf die Gelenke. Aber während wir in unserer heutigen Wohlstandgesellschaft - im Gegensatz zu früheren Zeiten, wo der Mensch als „Jäger und Sammler“ nur dann eine Überlebenschance hatte, wenn er gut zu Fuß war - nicht mehr zwangsweise schnell laufen können muss, ist es doch ein hehres Ziel für jeden, zumindest schmerzfrei gehen zu können.